Die Selbstversorgerfamilie

Selbstversorger Garten / Gemüsebeet

Das Gemüsebeet – das Herzstück im Selbstversorger-Garten!

 

Wer meint, der Selbstversorger Garten wäre nun so sehr arbeitsintensiv, hat sich zwar nicht getäuscht, aber es lohnt sich, wenn man sich mal anguckt, was Biogemüse so kostet. Und im eigenen Selbstversorger-Garten / Gemüsebeet weiß man zumindest zu 100%, was hinterher auf dem Teller liegt! Außerdem macht es viel Spaß, beim Wachsen zu zusehen und zu ernten, und nebenbei hält es auch noch fit!

 

Spargel – unsere Nummer 1 im Selbstversorger Garten:

Spargel ist wirklich sehr leicht anzubauen, und wir können jedem empfehlen, es auch zu tun. Selbst, wenn ihr nur einen Balkon habt, wären Spargel, Erdbeeren und Salat unsere erste Wahl! So könnt ihr Spargel auch in einer großen Maurerbütt anbauen:

  1. Bütt ein wenig zum Entwässern durchlöchern
  2. Bodenschicht mit 5 cm Sand als Drainage auffüllen
  3. Nächste Schicht 5 cm Bio Blumenerde
  4. Dann die wichtigste Schicht: 5 cm Kompost oder besser Pferdemist
  5. Spargelpflanzen (am besten grünen) daraufsetzen.
    Diese bekommt mann hier : http://www.spargel.net/shop/ (Wer einen Bio-Spargelpflanzen Versand kennt, möge sich doch bei uns melden!)
  6. Alles bis knapp zum Rand mit einer Mischung aus Blumenerde /Kompost oder Pferdemist auffüllen.

Im ersten Frühjahr kommen schon die Spargelstangen raus. Bitte nichts ernten, auch wenn die Versuchung groß ist! Im zweiten Jahr kann man schon mal ein paar Spargel abschneiden und probieren. Im dritten Jahr kann man endlich voll ernten! Von 5 Pflanzen solltet ihr die nächsten 10 Jahre locker 4 bis 7 Kg/Jahr Ertrag bekommen. Spargel ist ein echtes Highlight im Selbstversorger-Garten.

Wenn ihr ein Spargelbeet in eurem Selbstversorger-Garten anlegen wollt, ist das Vorgehen das gleiche, nur sollten die Pflanzen mindestens 40 cm tief eingebuddelt werden mit einem Abstand von mindestens 50 cm und einem Reihenabstand von min. 1 Meter.

5f76d6ccd3-dsc01902 51638336bb-dsc_0115

Spargel stechen ist nicht schwer

Mit ein bisschen Übung ist es nicht weiter schwer, den Spargel selber zu stechen.

Man muss lediglich den Spargelkopf etwas freilegen, am besten mit einer Kelle, dann langsam, etwas entfernt von der Stange, den Stecher einstechen und die Stange an der gewünschten Stelle ernten.

Wenn ihr Spargel zu ernten habt, könnt ihr einen Spargelstecher kaufen oder ihr bastelt euch einen selber. Einen Spargelstecher, eine Kelle und andere Gartengeräte findet ihr hier.

 



Immer Neues ausprobieren

Salat und andere Pflanzen für das Gemüsebeet kann man sehr gut im Haus oder Gewächshaus vorziehen, und dann je nach Wetterlage auspflanzen. Bis auf Kohlpflanzen, die bei uns leider immer wieder von Raupen angefallen werden, haben wir immer gute bis sensationelle Erfolge im Gemüsebeet gehabt. Das Gemüsebeet wächst stetig, und wir haben uns auf besonders effektive und uns besonders gut schmeckende Sorten eingeschossen. Natürlich alles aus Bio-Saatgut! Beste Erfolge haben wir mit unseren Erdbeeren gehabt: 50 bis 70 Kg, das hat dann auch noch für die Nachbarn gereicht…

Hier ein paar Impressionen von einem unserer ersten Gemüsebeete:

3ea44da174-dsc_0002 3fcf82e22f-dsc_009 52090fc4ba-dsc_0006 97685d80ee-dsc_0010 c8fee6f804-dsc_0005

Und hier folgen einige Bilder von unserem letzten Selbstversorger-Garten in Nordfriesland, ca. 120 m². Es ist einfach eine Wonne, durch das Gemüsebeet zu schlendern, zu naschen und anzusehen, wie alles wächst und gedeiht. Der grüne Supermarkt direkt vor der Tür!

3c6ff300c1-dsc0887 df32c42278-dsc01885f61ca7d5d0-dsc01884 0b4fd9aaa8-dsc01881

Und das ist unser aktueller Gemüsegarten mit angrenzendem Folientunnel (ersten Saison 2017):

Der Selbstversorger-Garten als Nahrungsquelle für das ganze Jahr?

Wer meint, in unseren Breitengarden das ganze Jahr sein Gemüsebeet beernten zu können,steht auf jeden Fall vor einer großen Herausforderung. Wir tüfteln auf jeden Fall daran und haben schon gute Erfahrungen z.B. mit den verschiedensten Blattsalaten, Mangold und Postelein gemacht. Der ist in milden Wintern tatsächlich bis in den Februar gewachsen, und schmeckt noch sehr gut. Mit einem Hochbeet mit Abdeckung und im Folientunnel geht da natürlich noch viel mehr…

Erfahrt hier etwas über ein tolles Projekt: Gärtnern auf Strohballen!